Seite wählen

Selbsthilfe Cottbus

REKIS Cottbus
Regionale Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Räume für Frauen e. V.
Mitglied im paritätischen Wohlfahrtsverband

Selbsthilfe Cottbus

REKIS Cottbus
Regionale Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Räume für Frauen e. V.
Mitglied im paritätischen Wohlfahrtsverband

Selbsthilfe-anders als Du denkst

Eine Insiderin erzählt

Ich bin Angelika Koal, verheiratet und habe einen Sohn, eine Tochter und drei Enkelsöhne.

Als Bauingenieurin leitete ich 15 Jahre ein Trockenbauunternehmen mit durchschnittlich 50 Beschäftigten.

Danach kam ich als Quereinsteigerin in die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus. Ich gebe zu, dass ich vorher von Selbsthilfe nur in Filmen gehört und gesehen hatte. Insofern hatte ich die Vorstellung, dass in Selbsthilfegruppen nur gejammert und gelabert wird.

Ich habe in den zurückliegenden Jahren viele Menschen in schwierigen Lebenssituationen, mit Krankheit, in persönlichen Lebenskrisen oder von Einsamkeit betroffen getroffen.

In den 136 verschiedenen Selbsthilfegruppen, die es in Cottbus gibt, habe ich Begegnungen mit Personen gehabt, die sich aus tiefen Tälern wieder herausgearbeitet haben.

Für mich besteht die Kraft der Selbsthilfe im Verständnis füreinander und in der gegenseitigen Unterstützung. Zu merken, dass man nicht allein mit seinem Problem ist, war auch für mich in schwierigen Situationen sehr hilfreich.

Mit den Selbsthilfegruppen konnte ich viel erleben und neue Dinge ausprobieren,

Können Sie sich vorstellen, dass eine Kräuterwanderung mit Rollstühlen auf einer Wiese geht? – Die Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose hat mir genau das gezeigt.

Mit der Schlaganfallgruppe haben wir den Kohlebagger im Tagebau besucht und die Gruppenmitglieder haben es geschafft, dass alle dorthin mitkommen konnten, trotz teilweise erheblicher körperlicher Beeinträchtigungen. Welch ein schönes Gemeinschaftsgefühl!

Ich habe eine tolle Aufgabe. Ich darf diese Gruppen begleiten und an Ihren Ideen, Erlebnissen und Erfolgen teilhaben.

Durch meine Erfahrungen möchte ich Sie ermuntern:

„Probieren Sie es aus, Selbsthilfe ist mehr als ein Stuhlkreis und anders als Du denkst.“

Angelika Koal

Koordinatorin der Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus

Essstörung?- Wir bauen eine Selbsthilfegruppe zu diesem Thema auf!

Mein Name ist Julia, ich bin 32 Jahre alt, stehe mehr oder weniger mitten im Berufsleben, habe 2 Kinder, eine gut laufende Partnerschaft und leide seit 9 Jahren an Bulimie. Von außen scheint alles perfekt zu sein, in mir drin sieht es leider alles andere als perfekt aus. Mir die Bulimie einzugestehen, dauerte sehr sehr lange. Immer wieder hatte ich gute Zeiten ohne den ganzen Tag ans Essen zu denken oder dieses sogar wieder auszubrechen… immer wieder habe ich zu mir gesagt : „ab morgen esse ich vernünftig“ oder „es ist das letzte mal das ich mir das heute antue“. Dem war tatsächlich so , ich habe es  immer wieder mal geschafft aufzuhören mit der Brecherei.Jetzt haben 2021 und irgendwie ist es dieses Mal anders , viel intensiver , viel schlimmer , viel gewaltsamer mir selbst gegenüber . Ich stehe früh mit dem Gedanken auf zu essen und Abend ist es der mein letzter Gedanke , zwischendurch gibt es keine Minute mehr in der ich nicht über das Essen nachdenke. Es bestimmt mein ganzen Tag , ja mittlerweile mein ganzes Leben. Ich habe Hunger , also so richtig Hunger, mehr als ein bisschen Obst ist in mir nicht drin und das seit mittlerweile mehreren Monaten. Mein Körper fängt an sich von der Erkrankung abzuzeichnen, ich habe schmerzen , schmerzen im Bauch , schmerzen im Hals ,meine Hände sind gezeichnet vom ständigen herbeigeführten Brechen und schmerzen so sehr. Beim Essen fühl ich nichts mehr außer :“ ist das geil oder ist das lecker „ . Wenn ich dann nach gefühlten 30kilo endlich mal ein bisschen Sättigungsgefühl habe , könnte ich heulen , heulen vor Angst was mir gleich bevor steht. Ich sitze länger vorm Klo, als was ich die Zeit vorher gegessen habe. Es dauert Stunden , tut weh , mein Würgereflex ist weg, ich fange an mit Hilfsmittel zu nehmen das ich es noch tiefer in den Rachen komme, haue mir gegen den Magen, schwitze , weine und bin einfach kaputt. Manchmal habe ich diese Prozedur nur einmal täglich, manchmal bis zu 7 mal. Mit diesem Zustand wie es mir geht , wie ich geschwindelt habe , meine sozialen Kontakte gemieden habe , mich versteckt habe und gefühlt immer weniger wurde , habe ich mich nach 9 Jahren endlich getraut jemanden zu öffnen. Erst meine Mama , dann meine beste Freundin , dann mein Partner und meine Kollegen und es werden wahrscheinlich noch mehr hinzukommen. Und nein es hat niemand etwas in der Zeit mitbekommen , also eins bin ich – der perfekte Schauspieler. Bis jetzt habe ich immer die Antwort erhalten die ich mir immer gewünscht habe : Verständnis. Es ist nicht mehr einfach nur abnehmen bzw. nicht mehr , denn so fing es ja irgendwie an , mit einer Diät. Es ist soviel mehr , ich bin krank das weiß jetzt. Ich habe Depressionen , Zwangsstörung, Perfektionismus, Kaufsucht und Bulimie. Und ich wünsche mir nichts mehr , als das man Menschen wie uns hilft und nicht verurteilt .

 

Gern möchte ich mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen. Aus diesem Grund möchte ich gern mit der Unterstützung der REKIS Cottbus eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen. Wenn Du mitmachen möchtest, dann melde Dich bei der Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus; Tel: 0355/543205 oder E-Mail: kontakt@selbsthilfe-cottbus.de.

 

Gemeinsam statt einsam

– wir kommen in Bewegung

 

Du fühlst Dich einsam und verlassen?

Das muss nicht sein! Wie wäre es, wenn Du Gleichgesinnte zum Wandern, Erzählen und für einen Theaterbesuch hättest?

Bei uns findest Du sie.

Wir verbinden Menschen und ihre Interessen.

Wir sind die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus und vermitteln Dich in die entsprechende Gruppe.

Rufe uns an oder schreibe uns.

Tel: 0355/543205

E-Mail: kontakt@selbsthilfe-cottbus.de

Ansprechpartnerin: Angelika Koal

Neues Gesprächsangebot für Menschen in schwierigen Lebenssituationen 

76 Prozent der Deutschen geben an, dass sie sich durch den Lockdown psychisch belastet fühlen. Insbesondere Menschen mit Depressionen, Angst- und Zwangserkrankungen sind durch die momentane Situation stark belastet. Gleichzeitig müssen viele Hilfsangebote- auch aus dem Bereich der Selbsthilfe- wegfallen. Deshalb möchten wir eine neue Selbsthilfegruppe gründen für Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation oder in einer akuten Belastungsphase befinden. Mit der Unterstützung eines professionellen Coaches besprechen wir die akuten Probleme, tauschen uns aus und suchen gemeinsam nach tragfähigen Lösungen. Das nächste Treffen findet am 02.08.2021 von 15.00-16.30 Uhr auf dem Hof der Lila Villa statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

E-Mail: kontakt@selbsthilfe-cottbus.de Tel: 0355/543205 

Multiple Sklerose – Betroffene beraten Betroffene in Cottbus

Gerade Neubetroffene suchen Informationen um mit der veränderten Lebenssituation dieser chronischen Erkrankung umgehen zu können.

Mit Unterstützung der Stadtverwaltung Cottbus und dem Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen und von Seniorinnen und Senioren Herr Dr. Franzke ist wieder möglich unser Hilfsangebot für Multiple Sklerose Betroffene direkt durchzuführen.

Im Rathaus Cottbus, Neumarkt 5 können sich MS Betroffene und/oder deren Angehörige jeden ersten Dienstag im Monat von 15.30 bis 17.00 Uhr zu ganz individuellen Fragen oder Problemen ihrer Erkrankung beraten lassen. Das Angebot beginnt am 06.04.2021 und ist kostenfrei.

Eine telefonische Voranmeldung unter 0355 288212 oder 0355 543205 ist von Vorteil aber nicht Voraussetzung für eine Beratung.

 

Kreismeister selbstgemacht

Selbsthilfe unterliegt vielen Vorurteilen. Meist wird sie mit

dem Bild vom „Stuhlkreis“ verbunden. Das entspricht nicht der

Realität der vielfältigen Arbeit hunderter Selbsthilfegruppen

im gesamten Land Brandenburg. So entstand an der Basis

der Wunsch, gemeinsam überkommenen Denkmustern

entgegenzuwirken, um Brandenburgern den Zugang zur

Selbsthilfe zu erleichtern. Die Landesarbeitsgemeinschaft

der Selbsthilfekontaktstellen LAGS Brandenburg e.V. hat

dies gemeinsam der LAG-SH, der Suchtselbsthilfe und dem

Paritätischen sowie unterstützenden Krankenkassen initiiert.

Mit dem Slogan „KreisMeister“ wurde eine Idee entwickelt,

die bewusst das Vorurteil des Stuhlkreises aufgreift und in

einen positiven, aktivierenden Ansatz überführt. Jeder kann

zum „KreisMeister“ werden, wenn er den Kreis seiner eigenen

Betroffenheit durchbricht und gemeinsam mit anderen nach

Lösungen sucht.

Die Kampagne wird mit authentischen Protagonisten umgesetzt,

allesamt selbst Brandenburger, die aufgrund persönlicher

Herausforderungen zur Selbsthilfe fanden und sie heute aktiv

mitgestalten. Mit ihren Geschichten machen sie anderen Mut,

selbst den entscheidenden Schritt zu gehen. Die Geschichten

zeigen, wie Selbsthilfe das Leben bereichert oder neu entfacht

– egal ob Multiple Sklerose, Tinnitus, Depression, Borreliose

oder andere Beeinträchtigungen den Alltag erschweren.

Ihre eigene Geschichte auf www.kreismeister-selbstgemacht.de:

Werden Sie selbst zum Kreismeister und schreiben Sie Ihre Geschichte!

Start der Kampagne
Kreismeister selbstgemacht

Selbsthilfe-anders als Du denkst!

Schlechte Diagnose vom Arzt? Wo finde ich Hilfe?

Schlaganfall- und zurück ins Leben     Ein Betroffener erzählt

Ein kleiner Einblick in die Arbeit der Selbsthilfegruppen

Der CottbusFilm – Ein Imagefilm für Cottbus von Ron Petraß