Seite wählen

Selbsthilfe Cottbus

REKIS Cottbus
Regionale Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Räume für Frauen e. V.
Mitglied im paritätischen Wohlfahrtsverband

Selbsthilfe Cottbus

REKIS Cottbus
Regionale Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Räume für Frauen e. V.
Mitglied im paritätischen Wohlfahrtsverband

 

Pressemitteilung der Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus 07.04.2021

Nachdem einige Selbsthilfegruppen sich in den vergangenen Wochen online getroffen haben, finden im April die ersten Gruppentreffen im Freien statt.
Die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus schafft dafür die Möglichkeit auf dem Hof der Lila Villa. Die Abstands- und Hygieneregeln werden dabei eingehalten.
Folgende Gruppen treffen sich:
13.04.2021 15.00 -16.30 Uhr SHG Prostatakrebs auf dem Hof der Lila Villa
13.04.2021 16.30 – 18.00 Uhr SHG Eltern von Sternenkindern auf dem Hof der Lila Villa
15.04.2021 15.00-16.30 Uhr SHG Pflegende Angehörige auf dem Hof der Lila Villa
22.04.2021 16.00 -17.30 Uhr Gesprächsrunde für Menschen in schwierigen Lebenssituationen auf dem Hof der Lila Villa (Anmeldung ist erforderlich)
04.05.2021 17.00 – 19.00 Uhr „Von der Einsamkeit zur Lebensfreude“ Referentin Katrin Moschner Lila Villa, alternativ als Online Veranstaltung über Zoom geplant (Anmeldung ist erforderlich)
11.05.2021 17.00 -19.00 Uhr „Die Daten, die ich rief“ Referentin Katharina Nocun: Online- Veranstaltung über Zoom (Anmeldung ist erforderlich)
Zu allen Gruppentreffen sind weitere Anmeldungen per E-Mail: kontakt@selbsthilfe-cottbus.de oder Tel.: 0172/3523040 möglich.
Für Rückfragen erreichen Sie Angelika Koal, die Koordinatorin der Selbsthilfekontaktstelle Cottbus unter Tel.: 0172/3523040.

 

Freundliche Grüße aus der Selbsthilfekontaktstelle Cottbus sendet Ihnen

Angelika Koal
REKIS Cottbus

 

3.Rundbrief 2021     

                                                                                                         

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir wünschen Ihnen für die bevorstehenden Osterfeiertage alles Gute, Ruhe und Entspannung. Da die großen Familientreffen in diesem Jahr leider wieder nicht stattfinden können, hoffen wir, dass Sie Ostern im kleinen Kreis dennoch genießen können.

„Halt in unsicheren Zeiten“ so lautete am 23.03.2021 unser 1. Online-Forum mit Anja Gehrke- Huy. Einige Tipps, die wir dort erhalten haben möchten wir heute an Sie weitergeben.

Gerade in unsicheren Zeiten, in denen sich ständig etwas ändert und keine verlässlichen Planungen erfolgen können brauchen wir etwas, woran wir uns festhalten können. Zum einen sind das kleine Glücksmomente, die wir uns selbst bereiten- eine schöne Tasse Tee, ein festlich gedeckter Tisch, ein Spaziergang usw.

Außerdem haben wir unsere Erinnerungen, die mit bestimmten Gerüchen verbunden sind, zum Beispiel der Duft von frischem Heu, der Duft von Frühling, der Duft von frischem Holz- diese Erinnerungen lassen schöne Momente neu aufleben und tun uns gut.

Wir haben zudem unsere wundervolle Umgebung mit Wäldern, Wiesen, Seen und der Spree. Wir müssen nur losgehen, um diese zu entdecken. Nicht ohne Grund gibt es eine neue Entspannungsmethode- das Waldbaden.

Sie sehen, die Möglichkeiten sind vielfältig- nutzen wir Sie.

In diesem Sinne, genießen Sie die Ostertage mit allem, was Ihnen Freude macht und erzählen Sie uns nach Ostern gern davon.

Herzliche Grüße aus der Selbsthilfekontaktstelle sendet Ihnen

 

Angelika Koal

 

Neues Gesprächsangebot für Menschen in schwierigen Lebenssituationen

 

76 Prozent der Deutschen geben an, dass sie sich durch den Lockdown psychisch belastet fühlen. Insbesondere Menschen mit Depressionen, Angst- und Zwangserkrankungen sind durch die momentane Situation stark belastet. Gleichzeitig müssen viele Hilfsangebote- auch aus dem Bereich der Selbsthilfe- wegfallen. Deshalb möchten wir eine neue Selbsthilfegruppe gründen für Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation oder in einer akuten Belastungsphase befinden. Mit der Unterstützung eines professionellen Coaches besprechen wir die akuten Probleme, tauschen uns aus und suchen gemeinsam nach tragfähigen Lösungen. Die Treffen werden online über ZOOM organisiert.

 

Das Online Treffen findet am 22.04.2021 von 16.00-17.00 Uhr statt.

 

Anmeldungen bis  unter kontakt@selbsthilfe-cottbus.de

 

 

Multiple Sklerose – Betroffene beraten Betroffene in Cottbus

Gerade Neubetroffene suchen Informationen um mit der veränderten Lebenssituation dieser chronischen Erkrankung umgehen zu können.

Mit Unterstützung der Stadtverwaltung Cottbus und dem Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen und von Seniorinnen und Senioren Herr Dr. Franzke ist wieder möglich unser Hilfsangebot für Multiple Sklerose Betroffene direkt durchzuführen.

Im Rathaus Cottbus, Neumarkt 5 können sich MS Betroffene und/oder deren Angehörige jeden ersten Dienstag im Monat von 15.30 bis 17.00 Uhr zu ganz individuellen Fragen oder Problemen ihrer Erkrankung beraten lassen. Das Angebot beginnt am 06.04.2021 und ist kostenfrei.

Eine telefonische Voranmeldung unter 0355 288212 oder 0355 543205 ist von Vorteil aber nicht Voraussetzung für eine Beratung.

Auch während des Lockdowns bleibt die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus Anlaufstelle für Hilfesuchenden und Selbsthilfegruppen, Neben telefonischen Beratungen organisiert die Kontaktstelle Online- Beratungen für die Selbsthilfegruppen.

 

 

Aktuelle Situation

 

Aufgrund der aktuellen Situation finden gegenwärtig keine Selbsthilfegruppentreffen in Räumlichkeiten statt. Vereinzelt treffen sich Selbsthilfegruppen im Freien, um sich beim Spazierengehen auszutauschen. Weiterhin sind viele Gruppenmitglieder digital vernetzt. Leider können wir keine andere Begegnungsmöglichkeit im Moment anbieten. Ein offenes Ohr finden Sie immer bei uns. Sie können gern anrufen unter der Telefonnummer 0355/543205.

 

Kreismeister selbstgemacht

Selbsthilfe unterliegt vielen Vorurteilen. Meist wird sie mit

dem Bild vom „Stuhlkreis“ verbunden. Das entspricht nicht der

Realität der vielfältigen Arbeit hunderter Selbsthilfegruppen

im gesamten Land Brandenburg. So entstand an der Basis

der Wunsch, gemeinsam überkommenen Denkmustern

entgegenzuwirken, um Brandenburgern den Zugang zur

Selbsthilfe zu erleichtern. Die Landesarbeitsgemeinschaft

der Selbsthilfekontaktstellen LAGS Brandenburg e.V. hat

dies gemeinsam der LAG-SH, der Suchtselbsthilfe und dem

Paritätischen sowie unterstützenden Krankenkassen initiiert.

Mit dem Slogan „KreisMeister“ wurde eine Idee entwickelt,

die bewusst das Vorurteil des Stuhlkreises aufgreift und in

einen positiven, aktivierenden Ansatz überführt. Jeder kann

zum „KreisMeister“ werden, wenn er den Kreis seiner eigenen

Betroffenheit durchbricht und gemeinsam mit anderen nach

Lösungen sucht.

Die Kampagne wird mit authentischen Protagonisten umgesetzt,

allesamt selbst Brandenburger, die aufgrund persönlicher

Herausforderungen zur Selbsthilfe fanden und sie heute aktiv

mitgestalten. Mit ihren Geschichten machen sie anderen Mut,

selbst den entscheidenden Schritt zu gehen. Die Geschichten

zeigen, wie Selbsthilfe das Leben bereichert oder neu entfacht

– egal ob Multiple Sklerose, Tinnitus, Depression, Borreliose

oder andere Beeinträchtigungen den Alltag erschweren.

Ihre eigene Geschichte auf www.kreismeister-selbstgemacht.de:

Werden Sie selbst zum Kreismeister und schreiben Sie Ihre Geschichte!

Start der Kampagne
Kreismeister selbstgemacht

Selbsthilfe-anders als Du denkst!

Schlechte Diagnose vom Arzt? Wo finde ich Hilfe?

Schlaganfall- und zurück ins Leben     Ein Betroffener erzählt

Ein kleiner Einblick in die Arbeit der Selbsthilfegruppen

Der CottbusFilm – Ein Imagefilm für Cottbus von Ron Petraß